20 Things I Found In My Room Of Insanity
So, das Projekt "50 Things I found in my Room" stammt ursprünglich von Fanfiktion.de, aber ich mach's einfach hier. Ich schreibe spontane Sachen auf, die ich in meinem Zimmer finde. Viel Spaß beim Stalken!


1. Mein Tablet-PC
Ein weißer Samsung Galaxy Tab 4, der sich seit dem 24.12.2014 in meinem Besitz befindet. Ich liebe das Teil. ♥ Auch wenn's derbst unpraktisch ist, dass ich immer das WLAN meiner Eltern damit anzapfen muss, um ins Internet zu können. (Wehe dem, der fragt, womit ich das hier gerade schreibe. Mein Handy.)

2. Eine ... Haftnotiz.
Mit der Aufschrift "I dislike the you I've created. Because probably I made too many mistakes." Wenn das nicht meine Handschrift wäre, wär's jetzt RICHTIG gruselig. Yo, läuft bei mir...

3. Eine CD
"The Emptiness" von Alesana. Mein absoluter Schatz. *CD an mich drück* Ein Weihnachtsgeschenk von diesem Jahr, dass ich wirklich über alles liebe. <3

4. Kopfhörer
In blau, von Panasonic und mit einem schön langen Kabel. Liegen schon seit mehr als einem Jahr immer irgendwo in meiner Umgebung rum, wenn sie ausnahmsweise mal nicht benutzt werden. Selbst Filme schaue ich mir damit auf dem Laptop an, um im Haus nicht als Lärmbelästigung zu fungieren. (Anm.: Ich wohne in einem Einfamilienhaus mit, mich eingeschlossen, drei menschlichen Bewohnern.)

5. Ein Ordner
Mit Kätzchen drauf und meinen Arbeiten drin. Von Fanfictions bis hin zu meinem Doujinshi alles dabei. Moment... Ihh, da hockt schon wieder 'ne Spinne dran! Was wollen die Viecher immer von meinen Manuskripten?

6. Loveless Band 9
Pfuhhh, den hab ich schon gesucht! Aber was macht der unter meinem Schreibtisch? (Dieses Projekt wirft bei mir irgendwie Fragen auf xD)

7. Maid Boy Band 1 & 2
Oh, stimmt... die hab ich gelesen, als ich letztens nicht schlafen konnte und war dann zu faul, sie zurückzustellen. Ich musste meine Eltern eh schon lange auf den Keks gehen, bis ich's bekommen hab... Boys Love 16+ halt. Ich mag's. *Mangas wieder einsortier*

8. Ein Latein-Wörterbuch
Mein guter alter Pons, der mir immer wieder gute Dienste beim Zeichnen meiner Lateincomics erweist. Ich hab ihn mir sogar freiwillig angeschafft. Im Urlaub!

9. Ein Spanischheft
"Línea verde - Cuaderno de actividades". Geh mir aus den Augen!! *in entgegengesetzte Ecke des Zimmers schmeiß*

10. Mein Laptop
Der hat auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Momentan quäle ich ihn mit regelmäßig wechselnden Loveless-Wallpapern. Und seit endlich Windows drauf ist, benutze ich ihn alle fünf Naselang, um irgendwelche AMVs und MMVs zu erstellen.

11. Mein Otaku-Kalender
Von September 2014 bis Februar 2016 reichend und innerhalb von 12 Stunden eigenhändig gebastelt. Da hab ich alle Erscheinungstermine meiner Lieblingsmangas sowie Geburtstage von Charakteren und J-Musikern drin. Bei dem Anblick fällt mir gerade auf, dass ich mich immer noch nicht über die Altersbeschränkung von Akuma no Riddle informiert hab.

12. Ein Songtext
Eine angefangene Übersetzung aus dem Japanischen. "Hashire Omou Mama", wie ich's mir gedacht habe. Yepp. Sono kurayami de nagasu namida~ Oder so. Eins meiner absoluten Lieblingslieder. ♥

13. Mein Lieblingsfilm
Der da wäre "Chihiros Reise ins Zauberland". Ich liebe diesen Film!! Das FSK hat bei dem zwar ehrlich gesagt ziemlich gefailt, aber seinen Oscar verdient er allemal! (Ganz ehrlich? Das Teil ist gruselig. Trotzdem steht ab 0 drauf. Jedes normale Kleinkind bekäme davon so derbe Alpträume, da könnte's sich besser Loveless reinziehen.)

14. Ein Wecker
In schwarz mit einem Apfelschimmel (also dem Pferd) auf dem Zifferblatt. Hat mal gewiehert, ist aber seit über einem Jahr verstummt. Da bringen auch neue Batterien nichts mehr. Na ja, Postenbörse halt.

15. Mein Japanisch-Lehrwerk
"Nihongo de dooso! 1". Ich sollte mal weiterlernen, sonst vergesse ich die ganzen Zeichen wieder. Vor lauter FFs komm ich ja zu nix mehr... Dabei ahnt man gar nicht, wie nützlich so eine Sprache sein kann. Für andere unverständliche Sprache bedeutet schließlich auch für andere unverständliche Flüche.

16. Zwei Turnierschleifen
Noch aus meiner Zeit beim Voltigieren. Auch mal ganz schön, so eine Auszeichnung. Obwohl ich inzwischen wieder aufgehört habe, weil wegen Mangel an Motivation. Ich war sogar immer die Älteste... meine Kameradinnen waren alle mindestens vier Jahre jünger als ich. Und unser Gehilfe hatte meiner Meinung nach den IQ einer Nacktschnecke. Oh, ich schwelge in Erinnerungen, merke ich gerade.

17. Ein Plakat
Mit der Aufschrift "Mein Heiligtum! Mein Lebenszweck!" Gemeint sind meine Mangas. Stimmt echt. Beides. Das ist mehr als nur das übliche Otaku-Dasein, das ich zelebriere. (Leider...)

18. Meine Anime-Schätze
Darunter lassen sich Loveless und Gundam 00 Season 1 verstehen. Ich liebe diese beiden Serien EINFACH SO DERMASSEN, das ist jenseits von gut und böse. Ich wäre lieber ein Gundam Meister oder eine "Waffe" namens Heartless, als in diesem öden Universum rumzuhängen.

19. Mein Schulrucksack
Kurz zusammengefasst, die Verkörperung der größten Grausamkeit, die das Leben zu bieten hat: Die Schulpflicht.

20. Ein Englisch-Arbeitsheft
Ach, hallöchen! Das Ding hab ich doch schon fast vermisst! Was denn? Das ist das einzige Heft voller Einsen...


To be continued (or something like that). ♡


Werbung
 
 
Heute waren schon 1 Besucher (5 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=